Dambeck Tuning Treffen 2009

Es gibt im Prinzip nicht viel (Gutes) über das markenoffene Tuning-Treffen bei Dambeck zu schreiben, aber ein Bericht lohnt schon.

In ca. 5 Minuten war man eine ganze Runde über das Gelände in Basdorf gelaufen und hatte alle Fahrzeuge gesehen, 10 Minuten brauchte man, wenn man Fotos machen wollte. Entweder lag es an der Location oder dem Datum, dass nicht so viele Fahrzeuge dort waren – schließlich war es das lange Wochenende nach Himmelfahrt.

Es waren eine Hand voll BMWs auf dem Platz, im Prinzip war alles querbeet vertreten und doch recht viele interessante und abwechslungsreiche Fahrzeuge. Vom quitschebunten Mini-GFK-Bomber alá B-Corsa oder Twingo, über JD-Modelle (Japaner mit sehr ausgefallenen Umbauten) bis hin zum dezenten Breitbau-Mercedes in schlichtem weiß.

Es wurde db-Drag für Auspuffanlagen angeboten und im Partyzelt spielte eine rockige Liveband, zum späteren Zeitpunkt gab noch der Rapper “Tarso” (hieß der so?) ein paar Beats zum Besten. Für die schleuderfesten Fans bot der ADAC seinen Überschlagsimulator mit einem VW Golf an. Wem das alles noch nicht erheiternd genug war, konnte sich beim “Halber-Liter-Bier-Druckbetankungs-Rekord” versuchen.

Ein wirkliches Desaster war leider die Fahrzeugbewertung. Gut war, dass man für die Fahrzeugvorstellung in das schattige Partyzelt fahren konnte um der Hitze zu entfliehen, war natürlich aber ungünstig weil dort z.B. Effektlackierungen nicht zur Geltung kommen. Aber das hätten die stillschweigenden Bewerter sicherlich eh nicht gesehen! Ohne mit dem Besitzer zu reden wurde das Fahrzeug aus sicherem Abstand begutachtet und die Hälfte einfach übersehen. Ein wenig Interesse sollte schon da sein.

Töchterchen Dambeck, welche sichtlich VW als “Crème de la Crème” ansieht, moderierte lauthals durchs Mikrofon während man sein Auto vorführte. Ich dachte mir, okay, als Unterstützung für die Bewerter wird eine Art Interview geführt. Aber anstelle von Fachfragen kamen nur blöde Kinderwitze bezüglich der Fahrzeugmarke z.B. “Warum hat Audi vier Ringe und Opel nur einen? … egal ob Opel, Audi oder BMW, jeder nicht-VW bekam seinen entsprechenden abwertenden “Kommentar”.

Ich selber wurde mit der Frage “Warum fährst’n so’n kleinen BMW?” begrüsst. Ich wollte jetzt Töchterchen Dambeck nicht mit dem üblichen Vergleich von Fahrzeuggröße <> Geschlechtsteil in Verlegenheit bringen, so wimmelte ich die Frage mit einem bescheidenen Lächeln ab. Nach diesem “ausführlichen Fachgespräch” mit ihr versuchte ich eher mit den Bewertern über die Umbauten zu reden. Aber da schallte nur ein “Der nächste kann kommen, wenn der hier mal fertig wird” als Rausschmiss durch das Mikrofon.
Man wurde regelrecht einfach nur respektlos verarscht, sehr zum Wohl der alkoholisch-angeheiterten Meute. Man unterhielt sich auch mehr mit einzelnen Ausreißern im pöbelnden Publikum als mit den Fahrzeugbesitzern. Wie dem auch sei, man selber bekam nicht die Chance sein Fahrzeug bzw. die Umbauten zu präsentieren. Typisches Problem bei markenoffenen Treffen ist die Kompetenz der Bewerter bezüglich der verschiedenen Fahrzeugtypen oder was Besonderheiten sind. Aber wenigstens Interesse zu zeigen wäre ein Anfang.

Bei der Pokalvergabe wurde großzügig zusammengefasst was die Fahrzeugmarken anging. So gab es immerhin “BMW”, “Japaner”, “Franzosen”, “VW und Skoda”, soweit ich mich erinnere gab es auch “Audi”, das Beste aber war die Kategorie “Opel, Ford und den Rest” wo es dann insgesamt 3 Pokale gab. Als das eine oder andere Siegerfahrzeug zur Pokalabholung vorgefahren kam, gab es aus dem Publikum abfällige Kommentare und nerviges Geläster. So krass hatte ich das bei anderen markenoffenen Treffen noch nie erlebt, aber die Stimmung auf dem Treffen war so oder so schon im A….!

Letztendlich wunderte es nicht, dass Töchterchen Dambeck bei der Pokalvergabe, bis auf zwei, drei auswärtige Gewinner so gut wie jeden mit Vornamen kannte, teilweise waren es direkt “Kundenfahrzeuge” von “Dambeck Tuning”.

Der eine oder andere Besucher, oder ganze Club, war nur 10 Minuten auf dem Gelände und zog wieder davon. Woran das nur lag?

Mein kurzes Fazit: “Schönen Dank, auf Nimmerwiedersehen!”
Die Hinfahrt hätte man sich echt sparen können… 😕

PS: Ich hab sogar noch ein Video vom Treffen gefunden, wo man einiges vom Platz, den Hauptanimateuren und auch der Fahrzeugbewertung sieht. Dabei geht es hier aber noch recht harmlos zu. Bei Minute 21:00 kommt sogar mein Auto mal ins Bild.

Fotos vom Dambeck Tuning Treffen

, ,
Vorheriger Beitrag
2. AllCar Treffen in Perleberg 2008
Nächster Beitrag
3. AllCar Treffen in Perleberg 2009

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

dambek-tuning
3. Juli 2009 22:04

schade das es euch nicht gefallen hat beim nächsten mal kommen wir zu euren treffen oder könnt ihr keins auf die beine stellen .

Antworten

Wir arbeiten daran, aber wenn es soweit ist, wird es natürlich kein markenoffenes Treffen sein und VWs mit Dambek-Aufkleber wäre dann eher fehl am Platz.
Natürlich ist so ein Treffe nicht im Handumdrehen auf die Beine gestellt und es gehört viel Arbeit und Planung dazu, dafür habe ich vollen Respekt. Was hingegen auf der “persönlichen Ebene” abgeliefert wurde war total daneben. Dann hätte man das Treffen eher nach dem Motto “Dambek & Friends” machen sollen als Treffen für Familie, Freunde und Kunden aber nicht als markenoffenes Tuning-Treffen. Dieser oberflächliche Markenhass nervt einfac nur.
Zu meinem Bericht, mit Kritik muss man umgehen können und ich habe wirklich versucht das Treffen objektiv zu beschreiben, obwohl ich natürlich auf gewissen Personen eingehen musste. Sollte etwas nicht in Ordnung sein und gehört Deiner/Eurer Meinung nach entfernt, schreibt mir einfach eine Nachricht.

Antworten

Zum “Treffen” kann man nicht viel sagen außer schöner Reinfall gewesen und es war für uns alle auch das 1. und letzte mal das wir dabei gewesen sind.
Die Veranstaltung an sich ließ sehr zu wünschen übrig, Getränke aus Glasflaschen konnte man auch vergessen und die junge Frau am Mikrofon war ja mal genauso lächerlich wie die Leute bei der Bewertung. Also soetwas hab ich auf noch keinem Treffen erlebt.
Wie kann man zB. eine Bewertung machen ohne Ahnung von diversen Fahrzeugen zu haben und nichtmal den Besitzer zu fragen was zB. geändert wurde?
Also die Veranstalter müssen meiner Meinung nach noch sehr sehr viel dazu lernen was ein Treffen angeht.
Meiner Meinung nach war es gut das man Sonne tanken konnte aber das Treffen an sich *flop*

Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Marcel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü