Geschichte des BMW Team Oberhavel

Aller Anfang ist schwer!

2001

Mit dem Kauf meines ersten Fahrzeugs, einem E36 Compact, kam eigentlich schon wenig später die Idee mich einem regionalen Club anzuschliessen, da ich einige Freunde aus anderen Fahrzeugmarkenclubs kannte. Mich begeisterte die Gemeinschaft unter den Leuten sich gegenseitig in allerlei Hinsicht zu helfen. Eine Suche quer durch Oberhavel und durch das Internet ergab leider nichts. Also blieb es vorerst nur bei der Idee mein Interesse zu teilen.

2003

Nach ca. 2 Jahren schleichender Suche habe ich über diverse Internetforen einige Leute aus anderen Clubs und Fangemeinschaften quer durch Deutschland kennengelernt. In Berlin waren schon zwei gestandene Clubs ansässig aber leider fand sich nach wie vor niemand aus dem Raum Oberhavel.

Da ich nun vermehrt getunte BMWs in meinem kleinen Städtchen Oranienburg sah – wahrscheinlich mehr darauf geachtet als vorher – dachte ich mir, dass es nicht schlecht wäre, die Fahrer direkt anzusprechen. Die Idee selbst eine regionale Fangemeinschaft ins Leben zu rufen kam langsam auf und gefiel mir immer mehr.

Aber wie kommt man an die Leute heran? Da war nun Eigeninitiative gefragt. Da kam mir die Idee Visitenkarten zu erstellen um diese dann bei den parkenden BMWs hinter den Scheibenwischer zu klemmen. Begleitend dazu gab es noch eine kleine Informationsseite im Internet, welche meine Idee und Absicht mit der Karte erläuterte.

Bei gelegentlichen Touren durch die Stadt fuhr ich einige Umwege zu grösseren Parkplätzen und schaute mich nach BMWs um. Wenn ich einen erblickte, der sich von dem Serienzustand abhob, hielt ich an und platzierte meine Visitenkarte. Ab und zu traf ich auch gerade in diesem Moment den Fahrer und sprach diesen dann direkt auf das Thema Teamgründung an. Das eine oder andere mal wendete ich auch spontan um jemanden hinterher zu fahren und mit Lichthupe + Warnblinker anzuhalten. Zugegeben, etwas durchgeknallt, aber brachte Erfolg!

Im Oranienburger BMW-Autohaus “Reier” stellte ich meine Idee der Teamgründung ebenfalls vor und durfte einen kleinen Stapel meiner Visitenkarten am Empfangstresen hinterlegen. Bei Veranstaltungen im selbigen Autohaus, zur Präsentation neuer BMW Modelle, kam ich dann auch direkt in Kontakt mit potentiellen Interessenten.

Die Aktion mit der Visitenkarte lief ganz gut. So nach und nach meldeten sich vereinzelt die Besitzer der BMWs und sprachen auch Gleichgesinnte aus ihrem Freundeskreis an. Man telefonierte sich hin und wieder zusammen oder schrieb ein paar E-Mails um Fotos der Autos auszutauschen.

2004 - 2005

Das “BMW Team Oberhavel” gründet sich offiziell bei einem Treffen im Januar 2004 als eine rein private Fangemeinschaft, welche keine kommerziellen Zwecke verfolgt oder im Zusammenhang mit der BMW AG und deren Partner steht. Die Mitgliedschaft ist kostenlos und ohne weitere Verpflichtungen. Für die Webseite und neue Visitenkarten wird ein eigenes Logo entworfen. In Folge dessen werden Aufkleber für die Fahrzeuge und für die Mitglieder T-Shirts, Polohemden, Pullover, Trainingsjacken und Schlüsselbänder angefertigt. Im Laufe der Jahre wächst das Team stets weiter und die Teilnahmen an BMW  Treffen von Clubs und Veranstaltern nimmt zu.

2006 - 2007

Ein Teil des Teams spaltet sich nach einer sehr fragwürdigen Schlammschlacht in der Chatbox der alten Webseite ab. Es waren 5-6 Leute, welche im Prinzip als letztes zum Team dazu kamen und nun im Unmut ihren eigenen Club gründeten. Es folgte eine andauernde Denunzierung unseres Teams im Webseiten-Forum des neuen Clubs und üble Nachrede bei anderen BMW Club Mitgliedern, begleitet von Beleidigungen und Lügen, welche unter Pseudonymen in unsere Chatbox gepostet wurden. Der neu gegründete Club übernahm in weiten Teilen unser Logodesign und gab sich unglücklicherweise den regionalen Clubnamen “BMW Driver Club Berlin” der sich eines bereits bestehenden Berliner BMW Clubs ähnelte. Ausgerechnet ein Mitglied vom Driver Club postete im Forum des anderen Berliner Clubs mit einer namentlichen Signatur. Da dieser Club bereits Mitglied im “BMW Club Deutschland e.V.” war, kam es zu Rücksprache mit dem Cluboffice, woraufhin der Driver Club diesbezüglich angesprochen wurde. Und wie sollte es anders sein, natürlich fiel das Ganze auf uns zurück und es wurde behauptet, wir hätten den Driver Club “verpfiffen” oder “ansch…en” wollen. Jedenfalls lief es nun genau anders herum, der damalige Clubchef wetterte über unser Team und somit hatte uns der “BMW Club Deutschland e.V.” auf dem Schirm.

Mitte 2007 nahm ein Clubbetreuer vom “BMW Club Deutschland e.V.” Kontakt zu uns auf. Er brachte uns die Regeln sowie Vorzüge der Dachorganisation näher und klärte uns über die Strukturen und rechtlichen Verpflichtungen auf. Währenddessen zerfiel der “BMW Driver Club Berlin” wieder und war passé.

2007 - heute

Nach Ausarbeitung einer Clubsatzung und abhalten des protokollierten Gründungstreffens im Dezember 2007, mit der Wahl des Clubvorstands aus 1. Vorsitzenden, Kassenwart und Schriftführer, wurde aus dem freien “BMW Team Oberhavel” ein offizielles Mitglied in der “BMW Club Deutschland e.V.” Dachorganisation und wird offiziell unter dem Namen “BMW Club Team Oberhavel” geführt. Die Mitgliedschaft ist dadurch nicht mehr kostenlos, da eine personengebundene Jahrespauschale erhoben wird.

2001

Die Idee kam mit dem Auto

2003

Recherche im Raum Oberhavel

Visitenkarten am Auto

Infoseite im WWW

Verfolgung potentieller Mitglieder

Werbung im BMW Autohaus

Die ersten Kontakte

2004 - 2005

Gründung des Teams und Logo

2006 - 2007

Der Bruch im Team

Schlamm-schlacht

Folgenreicher Fehler

Ende gut, alles gut... für uns!

2007

Es ist offiziell!

Menü